d f 
keyvision
SonaSpray K-13 spezial - Bürogebäude von Herzog & de Meuron 
Wenn ein Bauherr mit seinem Bauvorhaben die Architekten Herzog und de Meuron betraut, hat er sich bereits für das Besondere entschieden. Der Neubau des Hauptsitzes eines seit beinahe sechzig Jahren tätigen Traders wird etwas Besonderes.
Luftig schwebend auf zurückversetzten Betonsäulen bieten zwei vollverglaste Stockwerke genügend Arbeitsraum. Als Dach hat sich eine Kumuluswolke aus Chromstahl schützend über den schwebenden Kubus gelegt.

Unsere Aufgabe

Die Bauherrschaft ist sich das Arbeiten in akustisch vorteilhaften Räumen gewöhnt. Als Referenz wurden die alten Arbeitsräume mit einer Nachhallzeit von 0,5 sec. herbeigezogen. Weiter sollten die neuen Decken rasterfrei sein und ihre ganze Wirkung bei max. 5 cm Dicke entfalten. Dies waren schon mal ganz gute Voraussetzungen für SonaSpray.

Wir wurden zur Bemusterung eingeladen. Aber die Architekten fanden: ‚Wenn schon - denn schon‘. Und wir mussten bereits bei diesem ersten Termin die gerade erworbene Kunst des Spritzens von homogenen Decken über Bord werfen und Buckeln und Wellen produzieren.

Zu unserer Freude überzeugte unser Muster und wir übernahmen eine äusserst anspruchsvolle Aufgabe.
Unter der Vorgabe eines straffen Bauprogramms integrierten wir dutzende Meter Vorhangschienen flächenbündig in unsere Beschichtung, bildeten Leuchtkegel für die Downlights aus und formten die Wellen eines Sees aus der Decke heraus. Dies alles gelang uns dank unseres einsatzfreudigen und flexiblen Teams und dank kompetenter und präsenter Bauleitung. Und die Bauherrschaft ist vom Ergebnis begeistert.

Projektdaten

Standort Agglomeration Basel
ArchitektHerzog und de Meuron, Basel
Akustikdipl. Phys. M. Lienhard, Langenbruck
BezugDezember 2002
SonaSpray~ 460 m2 K-13 spezial, off white
~ 460 m2 grau, 30 - 70 mm stark
Nachhallzeit
errechnet ~ 0,36 sec.





home produkt absorption messungen objekte
büros
restaurants
schulen
bäder
industrie
kirchen
andere
downloads kontakt