d f 
keyvision
Joblade der Stadt Zürich 
Der Joblade bietet Interessierten tage- oder stundenweise Einsätze.
Die Arbeitsplätze werden jeden Morgen verteilt. Abends wird den Teilnehmenden eine Entschädigung von sechs Franken pro Stunde bar ausbezahlt. Die Arbeitszeit beträgt fünf Stunden pro Tag, am Mittag gibt's eine warme Mahlzeit. Wie oft sie arbeiten, bestimmen die Teilnehmenden selber. Sie können zwischen den Bereichen Handwerk, Naturschutz und Reinigung auswählen. Je nach Auftrag können die auszuführenden Arbeiten variieren. Die Teilnehmenden werden innerhalb einer Gruppe durch Fachpersonen angeleitet und unterstützt. Sie brauchen keine Vorkenntnisse mitzubringen.

Unsere Aufgabe

Büro und Bistro des Jobladens befinden sich im Parterre eines historischen Lagerhauses an der Aemtlerstrasse. Nach der sanften Renovation waren alle Oberflächen hart und somit mangelte es an guter Raumakustik. Der Architekt wollte von Anfang an keine 0815-Lösung: Ellipsen entsprachen seiner Vorstellung. Wir unterbreiteten verschiedene Vorschläge zur Realisation. Schlussendlich liessen wir auf einer CNC-Anlage Schablonen aus Sperrholz schneiden. Diese rüsteten wir so aus, dass wir sie zusammen mit der Abdeckung unter die Decke spannen konnten.

Routiniert und mit der nötigen Umsicht applizierten unsere Leute die Ellipsen. Die fertigen Decken sind wirklich ansprechend. Und wir können dem Planer eine weitere kreative Variante mit SonaSpray anbieten.

 

 

Projektdaten

 

BauherrAmt für Hochbauten der Stadt Zürich
ArchitektBirchmeier.Kaufmann Architekten, Zürich
BauleitungBosshard + Partner AG, Zürich
AkustikBAKUS Bauphysik + Akustik GmbH, Zürich
Ausführung

August 05

SonaSprayfc arctic white, 12 mm, ~ 90 m2


home produkt absorption messungen objekte
büros
restaurants
schulen
bäder
industrie
kirchen
andere
downloads kontakt