d f 
keyvision
Neubau Schulhaus Turmatt, Stans 
Dieses Schulhaus wurde von den Architekten nach dem neusten Stand der Bautechnik geplant.

Deshalb ist Minergie-Standard selbstverständlich. Beheizt wird mit Grundwasser-Wärmepumpe und einem Thermoaktiven Bauteilsystem (TABS) im Unterlagsboden. Mindestens ein Drittel der Betondecke musste für die direkte Wärme/-Kälteabstrahlung roh bleiben, die verbleibende Fläche sollte für eine gezielte und effiziente Optimierung der Raumakustik verwendet werden. Um einen visuellen Bezug zu den Lichthöfen mit ihren dreieckigen Oeffnungen herzustellen, entwickelten die Architekten ein scherenschnittartiges Muster für eine 12 mm starke Benetzung der Decke mit SonaSpray. Dabei achteten sie darauf, dass keine Lüftungsöffnung direkt in der Beschichtung lag, jedoch sämtliche Lampenauf-hängungen darin verschwanden.

Unsere Aufgabe

Zentimetergenau nach den Plänen mussten zuerst die beinahe 600 Fünfecken an die Decken gezeichnet werden. Dann schützten wir mit einem ausgeklügelten Schabloniersystem den Sichtbeton in den markierten Feldern. Nach dem Sprühen arbeitete unsere Baustellencrew die Fünfecke wieder sauber aus der Beschichtung aus.
Dank der makellosen Planung und reibungsloser Bauleitung konnten auch wir unsere Arbeit (fast) fehlerfrei durchziehen.
Und ein Baustellenabschluss mit Champagner war unserer Crew nach dieser anspruchsvollen Aufgabe sicher.

Projektdaten

 

In RealisierungBezug August 2007
Standort Stans NW
Architekten Masswerk AG, Kriens www.masswerk.com
Bauleitung Architektur & Baumanagement AG, Dallenwil
AkustikRagonesi, Strobel & Partner AG Luzern
SonaSpray2150 m2 fc, 12 mm, arctic white


home produkt absorption messungen objekte
büros
restaurants
schulen
bäder
industrie
kirchen
andere
downloads kontakt